Georg Thieme Verlag KG
Natürlich Medizin!

WechseljahreWechseljahre: Neues Spezialthema ist online

Frau mit Rucksack am See, Freude
maryviolet/stock.adobe.com; posed by a model

Etwa ein Drittel der Frauen im Klimakterium ist durch Wechseljahresbeschwerden im Alltag beeinträchtigt. Bekamen im Jahr 2000 noch 37 Prozent der Frauen zwischen 45 und 65 Jahren Hormonpräparate verordnet, sind es 2022 nur noch 6,4 Prozent [1]. Viele Frauen fürchten Nebenwirkungen. Dass die Hormontherapie besser ist als ihr Ruf, erklärt Dr. Susan Zeun im Interview. Wann eine Hormontherapie sinnvoll ist, sollte im Einzelfall und im ärztlichen Gespräch entschieden werden.   

Aber auch die Naturheilkunde und Komplementärmedizin halten einige Optionen bereit, Wechseljahresbeschwerden zu lindern. Welche, lesen Sie im neuen Spezial:

[1] TK-Gesundheitsreport 2022

Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen: Etwa ein Drittel der Frauen ist durch Wechseljahressymptome im Alltag stark beeinträchtigt. Welche Optionen die Naturheilkunde und Komplementärmedizin bieten, lesen Sie in unserem neuen Spezialthema: