Georg Thieme Verlag KG
Natürlich Medizin!

AnwendungenBei Harnverhalt und Zystitis: Blasenauflage mit Eukalyptus citriodora

Frau liegt auf einer Liege mit Handtüchern bedeckt. Eine andere Frau legt die Hände auf den Bauch der Liegenden.
New Africa/stock.adobe.com

Elke Heilmann-Wagner

ERWÄRMEN, abkühlen, abschwellen, Schmerzen lindern, Stoffwechsel anregen: Auch ohne Zusätze verfügen Wickel und Auflagen über ein breites Wirkspektrum. Die Wirkung hängt unter anderem davon ab, welche Substanzen (Wasser, Öl, Quark, Essig etc.) und Auflagematerialien man verwendet und in welcher Temperatur. Mithilfe von Zusätzen kann man Wickel und Auflagen jedoch noch wirkungsund indikationsspezifischer einsetzen. Die Phytotherapie bietet hierfür eine große Bandbreite an geeigneten Zubereitungen, etwa Abkochungen, ätherische Öle oder Hydrolate.

Blasenauflage mit Eukalyptus citriodora

Die Blasenauflage mit Eukalyptus citriodora gehört zu den Ölauflagen. Ölauflagen sind einfach in der Zubereitung und wenig materialaufwendig. Das naturreine ätherische Öl mischt man mit einem Trägeröl, beispielweise Olivenoder Mandelöl. Die Wirkstoffe der Ölauflage dringen intensiver in die Haut ein, wenn man diese vorher leicht erwärmt.

Wirkung
  • spasmolytisch (entkrampft die Blasenmuskulatur)

  • antiphlogistisch

  • analgetisch

  • antiviral und antibakteriell

  • desodorierend

Indikationen

Unterstützend bei:

  • Harnverhalt (auch postoperativ)

  • Restharn

  • Harnwegsinfektion

  • Zystitis

Ölmischung

1 Tr. ätherisches Öl auf 5 ml Trägeröl = 1 %ige Mischung
Dosierung:

  • Kinder: je nach Alter 0,2–1 %

  • Jugendliche / Erwachsene: bis 3 %

  • ältere und geschwächte Menschen: 1–3 %

Grundsätzliches zur Anwendung von ätherischen Ölen:

  • Geringe Konzentration wählen
  • Anwendungsdauer begrenzen
  • Personenbezogene Verträglichkeit (Allergien) / Vorlieben abklären
  • Bestehenden Krankheits- und Behandlungsprozess berücksichtigen
  • Ausschluss bestimmter ätherischer Öle mit entsprechendem Chemotyp (z.B. Alter, Krankheitsbild, homöopathische Behandlung) 

Bei Verwendung des ätherischen Öls Eukalyptus citriodora 

Mögliche Hautreizung bei zu hoher Dosierung bzw. bei Verwendung von „älterem“ schon leicht oxydiertem ätherischem Öl.

Anwendung

5 ml der Ölmischung zubereiten (vor der ersten Anwendung auf Verträglichkeit testen) und auf eine Kompresse oder ein Papiertuch verteilen. Die Ölauflage in ein Butterbrotpapier einpacken und zusammen mit einem Rohwollpäckchen oder kleinen Handtuch zwischen 2 Wärmflaschen auf Körpertemperatur erwärmen (Abb. 1). Die Ölauflage aus dem Papier herausnehmen und direkt über die Blasenregion auflegen. Mit dem angewärmten Tuch abdecken. Ein Außentuch zirkulär um den Unterbauch wickeln und bei Bedarf noch ein angewärmtes Körnerkissen auflegen. Nach 30 min entfernen, auf mögliche Hautreizungen achten. 15 min nachruhen. Bei guter Verträglichkeit kann die Auflage auch mehrere Stunden auf der Haut verbleiben. Die Anwendung ist 1 × tgl. durchzuführen. Bei chronischer Zystitis zur Stärkung der Blase kurmäßig 5 Tage anwenden, danach 2 Tage pausieren, über 2–3 Wochen.

Elke Heilmann-Wagner
Lehrerin für Pflegeberufe, Dozentin für Komplementäre Pflege (Wickel und Auflagen, Aromapflege, Heilpflanzenkunde und Basale Stimulation) sowie Kneipp Gesundheitstrainerin 
www.elkeheilmannwagner.com