Georg Thieme Verlag KG
Natürlich Medizin!

HomöopathieÄrztetag: Homöopathie aus der Musterweiterbildungsordnung gestrichen

Das Ärzteparlament hat auf dem 126. Deutschen Ärztetag 2022 in Bremen beschlossen, die Zusatzbezeichnung Homöopathie aus der Musterweiterbildungsordnung zu streichen.

Homöopathie: Braunfläschchen mit Globuli
chamillew/stock.adobe.com

Der 126. Deutsche Ärztetag hat in Bremen die Zusatzbezeichnung Homöopathie aus der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) gestrichen. Das Ärzteparlament beschloss den entsprechenden Antrag der Bremer Delegierten mit großer Mehrheit.

Die Bremer Delegierten begründeten ihren Antrag damit, dass 13 von 17 Landesärztekammern die Zusatzbezeichnung bereits aus ihren Landesweiterbildungsordnungen gestrichen haben. Die Musterweiterbildungsordnung soll einheitliche Regeln für die Weiterbildung schaffen. Von Einheitlichkeit könne aber keine Rede mehr sein, wenn bereits 13 Landesärztekammern der MWBO nicht folgen.

Dr. Johannes Grundmann, Vizepräsident der Ärztekammer Bremen, wies in der Debatte noch einmal darauf hin, dass es nicht darum gehe, Menschen zu verbieten, homöopathische Mittel einzusetzen. „Es ist aber Aufgabe der Ärztekammern, definierte und überprüfbare Lernziele festzulegen und abzuprüfen“, sagte Grundmann.

Die Ärztekammer Bremen hatte im September 2020 als erste Kammer die Homöopathie aus ihrer Weiterbildungsordnung gestrichen. Die Klage eines Bremer Arztes dagegen war anschließend in zwei Instanzen abgewiesen worden. Zuletzt hatte die Bremer KV als erste KV drei Selektivverträge zur Vergütung homöopathischer Leistungen gekündigt.

Quelle: Pressemitteilung/www.aekhb.de